top of page

Richtiges Einfrieren leicht gemacht

Vor allem im Sommer hat die Erntezeit von Gemüse und Obst Hochsaison! 🥕🥦 Was wäre, wenn Sie auch im Winter Ihre frischen, geernteten Lebensmittel genießen können?


Mit unseren 8 Tipps zum richtigen Einfrieren möchten wir Ihnen dabei helfen, wertvolle Vitamine und Nährstoffe von Nahrungsmitteln zu erhalten:


8 Tipps & Tricks zum richtigen Einfrieren

  1. Die richtige Qualität ist entscheidend Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, sollten Sie auf frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel zurückgreifen – am besten aus dem eigenen Garten.

  2. Saubere und trockene Behälter Um die Gefahr von Gefrierbrand zu vermeiden, sollten sie spezielle, trockene und saubere Gefrierbeutel, - dosen oder -behälter, die für das Einfrieren von Lebensmitteln geeignet sind, verwenden.

  3. Weniger ist mehr Teilen Sie Ihre Lebensmittel in portionsgerechte Größen auf, bevor Sie sie einfrieren. Dadurch können Sie später nur die benötigte Menge auftauen und verhindern, dass wertvolle Nahrungsmittel verderben.

  4. Speisen vor Kondensation schützen Heiße oder warme Lebensmittel sollten vor dem Einfrieren vollständig abgekühlt werden, um die Bildung von Kondensation zu vermeiden.

  5. Gefriertemperatur beachten Achten Sie darauf, dass Ihr Gefrierschrank oder Ihre Gefriertruhe auf die richtige Temperatur, idealerweise bei -18°C oder kälter, eingestellt ist.

  6. Die richtigen Lebensmittel einfrieren Brot und Brötchen eignen sich sehr gut für die Aufbewahrung in einem Gefrierschrank. Tipp: Streichen Sie vorm Verschließen die Luft aus dem Beutel. Reis, vor allem Jasmin-, Basmati- und Patnareis, lassen sich leicht einfrieren und so für später aufbewahren. Tipp: Am besten lassen Sie den Reis zuvor etwas zu kurz garen, da er beim Wiedererwärmen seine perfekte Konsistenz erreicht. Gemüse sollte vor dem Einfrieren gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden. Manche Sorten profitieren davon, wenn sie zusätzlich blanchiert werden. Dadurch können Sie Farbe, Geschmack und Qualität des Gemüses erhalten. Wasserhaltige Gemüsesorten werden beim Auftauen matschig und sind kaum noch genießbar, deshalb sind Sie zum Einfrieren nicht geeignet. Milchprodukte flocken nach dem Auftauen aus oder werden grießig und sollten daher nicht eingefroren werden.

  7. Auftauen im Kühlschrank Die sicherste Methode, um das Wachstum von Bakterien zu minimieren und die Qualität Ihrer Lebensmittel zu erhalten ist, diese im Kühlschrank langsam auftauen zu lassen.

  8. Überlagerung vermeiden Lassen Sie Ihre Speisen nicht zu lange im Gefrierschrank – ein ungefährer Richtwert sind sechs Monate bis zu einem Jahr.




A-3390 Melk, Josef Adlmanseder-Straße 7 | T +43 2752 528 78 | verkauf@gottwald.at | shop.gottwald.at | Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8 – 18 Uhr, Sa: 9 – 12


bottom of page