Internationaler Frauentag 2022

Am Dienstag, dem 8. März 2022 fand der jährliche Internationale Frauentag statt. An diesem Tag steht die Rolle der Frau in der Gesellschaft im Mittelpunkt und der Fokus wird auf aktuelle Probleme und Thematiken gelenkt, die von globaler Bedeutung sind.


Entstanden ist der Weltfrauentag in der Zeit um den Ersten Weltkrieg, im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen.


Frauen in der Technik


Nur rund 15 % beträgt der Frauenanteil in technischen Berufen derzeit in Österreich. Warum das so ist? Auf dem Weg in die Technik begegnen Mädchen und Frauen unterschiedlichen Hindernissen. Das beginnt beim Einfluss von Familie und sozialem Umfeld auf die Berufswahl und endet beim Minderheitenstatus von Frauen in technischen Berufen, der abschreckt und als dauernde Belastung erlebt werden kann.


Technikerinnen bei Gottwald


Bereits im Vorjahr durften wir einige unserer Kolleginnen vor den Vorhang holen und über deren Arbeitswelt und ihrem Meinungsbild zu „Frauen in der Technik“ berichten. Anlässlich des Internationalen Frauentages 2022 sind nun unsere Youngstars an der Reihe! Unsere Lehrlinge sind weibliche Vorbilder, die die Machbarkeit und Normalität einer technischen Berufslaufbahn aufzeigen. Lesen Sie selbst, was sie zu sagen haben!


„Naja, warum sollte der Lehrberuf nichts für Mädchen sein?“



ElektrotechnikerIN? Unbedingt!


Auf die Frage hin, ob der Lehrberuf „Elektrotechniker:in“ auch für Mädchen geeignet ist, nimmt sich Michelle kein Blatt vor den Mund: „Naja, warum sollte der Lehrberuf nichts für Mädchen sein? Es wäre dasselbe zu fragen, ob der Beruf des Friseurs für einen Mann geeignet ist! Es ist eigentlich egal! Wichtig ist es für sich zu wissen, was einem Spaß macht, auf was man sich einlässt und dann sollte man die Sache auch durchziehen.“


Auch Christine sieht das sehr ähnlich: „Egal ob Bursch oder Mädchen – manche Dinge kann man besser, andere weniger gut. Fertigkeiten werden oft einem Geschlecht zugesprochen. Ich denke, dass hat sich in unseren Köpfen so verankert, aber die Realität sieht ganz anders aus.“


Mit dem Unternehmen verbunden


Wir sind stolz auf unsere Mädls, deshalb rücken wir sie gerne ins Rampenlicht! Anja erinnert sich an den Herbst 2021 zurück: „Ich durfte bei der Messe „Schule & Beruf“ in Wieselburg mit dabei sein und das Unternehmen in meiner Rolle als Lehrling nach außen präsentieren. Das war eine spannende Erfahrung und macht mich definitiv stolz.“


Gemeinsam haben unsere jungen Fachkräfte, dass sie sich allesamt unter der Vielzahl an männlichen Kollegen wohl- und akzeptiert fühlen. „Natürlich ist es gut, nicht auf den Mund gefallen zu sein. Ich mag den unkomplizierten Umgang mit meinen Kollegen, es läuft der Schmäh und wir erzielen tolle gemeinschaftliche Erfolge.“, so Michelle.


Leonie fügt hinzu: „Auch nach der Lehre möchte ich unbedingt in der Firma bleiben. Hier kümmert man sich um jeden Lehrling und die Firma hat mir viel zu bieten.“


2. Foto © Erwin Schuh